ÜBER MICH

Herzlich willkommen
in meiner werkstatt

"Wenn Du keine Zeit hast, arbeite besonnen."

Marita Helbig

Keramik ist meine Leidenschaft, die ich schon seit fast 30 Jahren ausleben darf. Mein Anliegen ist es, die besondere Keramik zu schaffen. Neben der Keramik, ist mir meine Familie sehr wichtig, es ist Erdung und gibt mir Kraft.

MEIN LEBENSGANG
  • eingeborene Leipzigerin
  • allgemeingültige Schulbidung
  • Lehre im CENTRUM Warenhaus als Gebrauchswerber
  • Abitur an der Abendschule
  • Arbeit in den Theaterwerkstätten und am Leipziger Theater
    als Dekorateur, im Siebdruckbereich und im fotografischen Bereich
  • Heirat mit Peter
  • Studium an der Fachschule für Angewandte Kunst in Heiligendamm –
    Abschluß als Gefäßgestalter
  • Geburt unsres Sohnes Jan-Paul
  • Arbeit als Designer in der Leuchtenbranche (Objekt-und Repräsentativleuchten)
  • Geburt unserer Tochter Anna-Marie
  • Seit 1992 eigene Werkstatt in Leipzig / Schleußig

EINZIGARTIG

Mein Anliegen ist es, die besondere Keramik zu schaffen. Individuelle Stücke entstehen zu lassen, die sich von anderen Keramiken abheben.

INTUITIV

Oft kenne ich das Ziel noch nicht, wenn ich beginne, sondern lasse es beim Arbeiten entstehen. Der Dialog mit dem Ton hilft mir dabei.

MEDITATIV

Alle Arbeiten entstehen durch das eigene Zutun, durch die Möglichkeit, die ich im Moment in mir vorfinde. Geduld und Achtsamkeit spielen eine große Rolle.

MEINE WERKSTATT

Im grünen Herzen im Südwesten von Leipzig (in Schleußig) liegt meine Werkstatt. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, einfach mal vorbeizukommen, zu schauen, zu fühlen und zu verweilen.
Hier finden meine Keramikkurse sowie der Verkauf meiner Arbeiten statt.

Sinnvoll ist es sich vorher telefonisch anzumelden.

Neben den Stücken, die sie in meiner Keramikwerkstatt finden, nehme ich auch gerne Aufträge entgegen, um Ihnen Ihre spezielle Wünsche zu erfüllen.

Ich freue mich über Ihr Interesse und hoffe wir sehen uns bald!



MEIN HANDSCHRIFT

"Das besondere in der Gestaltung meiner Produkte
ist das dekorative und das funktionale Element."

Zwei Techniken liegen mir besonders am Herzen und prägen somit meine Arbeiten stark:

DIE RAUCHBRANDTECHNIK

Der Rauchbrand ist der Ursprung der Keramik. Bereits achttausend Jahre vor unserer Zeit brannten Naturvölker Gefäße in Feuer und Rauch.Der Umgang mit dem Feuer und Mond ist ein archaisches Erlebnis und verlangt Erfahrung bei den einzelnen Schritten des Brennprozesses und seiner Vorbereitung. Alles ist aber nicht steuerbar, so dass auch überraschende Momente bleiben.

Heute sind Gefäße in Rauch gebrannt Stücke für Liebhaber. Der Herstellungsprozess meiner von Hand gepinchten und polierten Gefäße ist langwierig, läßt die Zeit näher rücken, ist mühevoll aber auch meditativ. Meine Leidenschaft ist es,  den Keramiken Pflanzenabbildungen aufzubrennen. Der Rauch selbst schafft auch ohne Zutun schöne „Rauchmalereien“.

DIE STOCKTECHNIK

In meiner Tätigkeit als Keramikerin nimmt das Gestalten von Gefäßen einen großen Raum ein. Die Liebe zu den Pflanzen und das Ansinnen sie zur Geltung zu bringen, läßt mich das Gefäß so einfach wie mölglich gestalten. Die Pflanze soll im Vordergrund stehen und das Gefäß soll in seiner Schlichtheit ihre Wirkung unterstützen.Steht das Gefäß allein, sollte man  die Fähigkeit entwickeln, in der Einfachheit den Reiz zu entdecken. Diesem Anspruch wird die Technik, mittels eines Stockes Gefäße herzustellen, gerecht. Da die Technik selten ist, erschließt sich dem Anschauenden eine neue Formensprache.